Qualität von Gesundheitsinformationen

Orientierung und Tipps zur Einschätzung von Gesundheitsinformationen

Personen halten ihre mobilen Endgeräte in den Händen

Was sind Gesundheitsinformationen?

Unter Gesundheitsinformationen versteht man Informationen, die sich auf allgemeines Wissen über Gesundheit oder Erkrankungen sowie deren Auswirkungen und Verlauf beziehen. Dazu gehören Informationen über folgende Themen

  • Gesundheitsförderung und Vorbeugung von Krankheiten
  • Früherkennung und Diagnostik von Krankheiten
  • Medizinische Behandlungen zur Heilung oder Linderung von Beschwerden
  • Rehabilitation und Nachsorge
  • Pflege und Krankheitsbewältigung

Wo werden Gesundheitsinformationen im Internet angeboten?

Gesundheitsinformationen findest du auf Webseiten und in sozialen Netzwerken, aber auch bei YouTube in Video-Formaten, in TikToks, in Podcasts oder in Hörbüchern. Je nach Medium werden die Informationen für das Publikum eigens aufbereitet.

Grafisch dargestellte Suchleiste einer Suchmaschine. In der Suchleiste steht der Begriff "Keyword" (deutsch: Schlagwort). Um die Suchleiste befinden sich folgende Symbole: Weltkugel, Pfeile, Zahnräder, Uhr, Kringel, Stift, Notizheft. Die Symbole stehen bildhaft für die Suche/Recherche. Auf die Suchmaschine ist eine große Lupe gerichtet.
© Nikolay Klimenko/Shutterstock.com

Online-Gesundheitsinformationen können sowohl von Privatpersonen als auch Vereinen, Stiftungen, Medienhäusern, wissenschaftlichen Institutionen, (Pharma-)Konzernen, staatlichen Behörden oder Institutionen, Versicherern, Versorgern (Krankenhäuser) erstellt oder herausgegeben werden.

Beispielhafte Liste mit Anbietern von Gesundheitsinformationen


Verlässlichkeit und Qualität von Gesundheitsinformationen

Wer hinter einer Information steckt, zu welchem Zweck die Informationen verbreitet wird und wie vertrauenswürdig sie ist, ist nicht immer leicht einzuschätzen.

Es sind zwei Daumen abgebildet. Einer zeigt nach oben und wird von einem grünen Kreis umrandet, der andere Daumen zeigt nach unten und wird von einem roten Kreis umrandet.
© Artishok/Shutterstock.co

Verlässliche Anbieter von Gesundheitsinformationen beziehen sich auf Qualitätsanforderungen, wie die Gute Praxis Gesundheitsinformation (GPGI) und die Leitlinie evidenzbasierte Gesundheitsinformation. Darin sind Kriterien für die Entwicklung und die Inhalte von qualitativ hochwertigen Gesundheits- und Patienteninformationen beschrieben.

Qualitätsmerkmale von Gesundheitsinformationen

Folgende Merkmale können Ihnen helfen, die Qualität und Verlässlichkeit von Online-Gesundheitsinformationen einzuschätzen:


Mehr Informationen zum Thema Verlässlichkeit von Gesundheitsinformationen


Woran erkenne ich unseriöse Informationen?

Hier haben wir einige Merkmale von Gesundheitsinformationen, Anbietern oder Portalen aufgelistet, bei denen du die Information kritisch hinterfragen solltest:

Zeichnung einer Glühbirne.

Sei vorsichtig, wenn …

  • Dir davon abgeraten wird, eine Zweitmeinung oder anderen medizinischen Rat einzuholen,
  • Du aufgefordert wirst, unbedingt eine bestimmte Behandlung durchführen zu lassen oder auf jeden Fall ein bestimmtes Medikament einzunehmen,
  • Du aufgefordert wirst, eine Behandlung zu unterbrechen,
  • keine Alternativen zu einer beschriebenen Behandlung oder einem Medikament genannt werden,
  • Ihnen auf der Internetseite bewusst Angst z. B. vor einer Erkrankung oder einer Behandlung gemacht wird,
  • die Internetseite eine wundersame und schnelle Heilung verspricht,
  • keinerlei Aussagen zu den Nebenwirkungen oder Risiken einer Behandlung oder eines Medikaments gemacht werden,
  • sich auf der Internetseite viele Fachbegriffe befinden und diese nicht erklärt werden,
  • auf der Seite relevante Informationsmaterialien nur kostenpflichtig nutzbar sind,
  • wenn die Internetseite offensichtlich Werbung für ein bestimmtes Produkt wie z. B. ein Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel macht,
  • die auf der Internetseite beworbenen Produkte wie z. B. Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel direkt auf der Internetseite in einem Shop gekauft werden können,
  • Du für Gesundheitsinformationen zunächst aufgefordert wirst, beispielsweise in einem Kontaktformular persönliche Daten anzugeben,
  • andere seriöse Internetseiten oder Institutionen des Gesundheitswesens schlechtgemacht werden.

Checklisten und weitere Informationen zur Beurteilung von Gesundheitsinformationen

Damit es Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher leichter fällt, Gesundheitsinformationen im Internet bezüglich ihrer Qualität zu beurteilen, wurden verschiedene Leitfäden und Checklisten entwickelt.

Die folgenden Institutionen und Netzwerke stellen ausführliche Hilfen zur Beurteilung von Gesundheitsinformationen bereit:

  • patienten-universitaet.de/
    Die Patientenuniversität listet Tipps auf, mit deren Hilfe sich die Qualität von Gesundheitsinfos einschätzen lässt.
  • www.gesundheitsinformation.de/
    Auf gesundheitsinformation.de bekommst du Antworten auf die Frage: „Wie finde ich gute Gesundheitsinformationen im Internet?“ (auch als Video und PDF verfügbar).
  • www.iqwig.de/ueber-uns/methoden
    Die Suchtipps basieren auf den Grundsätzen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Im Methodenpapier des IQWiG findest du weitere Infos.
  • www.ebm-netzwerk.de/
    Ausführliche Informationen zur Qualitätsbewertung von Gesundheitsinformationen und zur evidenzbasierten Medizin findest du im Positionspapier „Gute Praxis Gesundheitsinformationen“ des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e. V. (EbM Netzwerk).
  • https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/
    Die Stiftung Gesundheitswissen gibt dir sechs Tipps, die dir dabei helfen, Qualität und Unabhängigkeit von Gesundheitsinformationen im Internet einzuschätzen.

Checklisten & Siegel

Hier werden beispielhaft einige nutzerfreundliche Checklisten zur selbstständigen Einschätzung der Qualität von Gesundheitsinformationen aufgelistet:

Informationen zu Siegeln für Gesundheits-Apps


Aktualisiert am 03.06.2024
Nächste geplante Aktualisierung: 2029